Backup/Restore

You are here:
Ungefähre Lesezeit: 1 min

Über die Server Configuration zeitgesteuerte GAPTEQ-Server-Backups erstellen.

Die GAPTEQ-Server-Configuration erlaubt auf dem Reiter Backup/Restore das Einstellen von automatisierten Backups mit Auswahl von Tag und Uhrzeit. Neben der zeitgesteuerten Automatisierung können Backups hier auch jederzeit manuell angestoßen werden.

SO GEHT’S SCHRITT FÜR SCHRITT

  1. Backups erstellen
  2. Wiederherstellen aus Backup-Dateien

1. Backups erstellen

GAPTEQ Menü -> Repository -> Server Configuration -> Reiter Backup/Restore

 

Das Backup-Programm kann mit der Checkbox „Enable backup“ direkt mit hinterlegter Konfiguration aktiviert werden.

Zudem können Sie hier beispielsweise festlegen um welche Uhrzeit das tägliche Backup ausgeführt werden und wie lange die Backups aufbewahrt werden sollen.

Neben den zeitgesteuerten, automatisierten Backups können Sie mit Klick auf „Backup now“ auch schnell manuell ein Backup erstellen.

An dem angegebenen Speicherort werden alle Backups mit der Dateiendung .bak abgelegt.

2. Wiederherstellen aus Backup-Dateien

Das Wiederherstellen von Repositories oder einzelner Dateien ist ein manueller Prozess. Um Zugriff auf die Dateien zu erhalten, ändern Sie die Dateiendung von bak auf zip und entpacken diese Datei. Das Backup enthält Sicherungskopien für alle Repositories des GAPTEQ-Servers.

Jedes Repository im Backup ist einzeln als komprimierter Ordner abgelegt.

Die entpackte ZIP-Datei enthält alle Dateien und Ordner, genauso wie sie im GAPTEQ-Server abgelegt sind.

 

Die Dateien der Repositories im GAPTEQ-Server sind in folgendem Verzeichnis abgelegt:

C:\ProgramData\GAPTEQ\RepoServer\Repositories

Beenden Sie den GAPTEQ-Server-Dienst bevor Sie Backups einspielen.

Sie können nun per Copy/Paste die gewünschten Dateien aus dem Backup in den GAPTEQ-Server kopieren und anschließend den Dienst wieder starten.

War dieser Artikel hilfreich?
Dislike 0
Views: 39