HOHE DATENQUALITÄT UND SMARTE BI-OBERFLÄCHEN MIT GAPTEQ

Sammeln, Erweitern und Bereinigen von Daten für das Financial Data Warehouse, Aufbau von Applikationen für Management und Finance sowie Security-Konzept.

Als Tochter einer globalen Agentur-Gruppe gehört Dentsu Germany zu den Big Five unter den deutschen Anbietern von Kommunikations- und Mediaberatung. Das Netzwerk umfasst die Hauptmarken CARAT und Vizeum sowie konzerneigene Spezialagenturen. 1.500 auf fünf Standorte verteilte Beschäftigte betreuen hauptsächlich Global Player, darunter DAX-Unternehmen. GAPTEQ kommt hier bei der Datenpflege für das Financial Data Warehouse zum Einsatz und als flexible Brückentechnologie für Aufbau und Anwendung von BI-Applikationen.

HIGHLIGHTS

  • Effiziente Datenpflege bei Realisierung eines Data Warehouse
  • Drag & Drop-Erstellen von Frontends für BI-Applikationen und Formularen mit Web-Oberfläche
  • Einsammeln operativer Daten für Berichte und Forecasts und deren fehlerunanfälliges Überführen ins Data Warehouse sowie unmittelbar in den Data Mart
  • OPEX-Forecast mit verbesserter Datenqualität und Verarbeitung in Neartime im Data Mart
  • Integriertes Security-Konzept für GAPTEQ, Data Warehouse und Reporting
  • Kundenprofilpflege mit Zuordnung zu Agentur, Festlegung von Team-Zusammensetzungen und Anlage von Detailinformationen
  • Deutlich gestiegene Akzeptanz der User
  • On-the-Job-Schulung von neuer BI-Mitarbeiterin während des Projekts

HERAUSFORDERUNG

In der Media-Branche nehmen Daten ganz generell einen hohen Stellenwert ein. Das gilt für die Kundenbetreuung genauso wie für die betriebswirtschaftlichen Belange – mit der Besonderheit bei Dentsu Germany, die miteinander vernetzten Agenturen standortübergreifend zu steuern. Daher fiel die Entscheidung, ein Financial Data Warehouse aufzubauen auf technologischer Basis des Microsoft SQL Servers.

Erklärtes Ziel war ein deutschlandweiter Single Point of Truth für die systemübergreifende Auswertbarkeit und Analysefähigkeit aller steuerungsrelevanten Finanzdaten. Dies erforderte zunächst, die Stammdaten aus Vorsystemen wie SAP/R3, SAP BW und einem Mediasystem auf ORACLE-Basis zu überarbeiten und anzureichern.

LÖSUNG

Hierzu griff Dentsu Germany auf GAPTEQ zurück: Mit wenig Aufwand per Drag & Drop, flexibel und sehr schnell ist eine Lösung entstanden, um die erforderlichen Daten einzusammeln, wo erforderlich anzureichern und zu konsolidieren. Über GAPTEQ-Masken wurden etwa Gruppierungen und Verdichtungsmerkmale sowie Targets für die Agentursteuerung ergänzt. Anders als beim herkömmlichen Einsatz von Excel gestaltete sich der komplette Prozess äußerst effizient und fehlerunanfällig, zumal Datenlöschungen genauso ausgeschlossen wurden wie ungewollte Eingaben in Freitextfelder.

Gleichzeitig entstand mithilfe von GAPTEQ ein integriertes Security-Konzept, das eine detaillierte Zuweisung von Zugriffsrechten für die Benutzer erlaubt – auf Funktions- und auf Datenebene. Hierüber werden die Rechte für GAPTEQ und das Financial Data Warehouse vergeben, aber auch für die Power-BI-Dashboards und -Berichte.

Weitere GAPTEQ-Applikationen für Finance und Controlling folgten: Binnen drei Wochen entstand mit der Target-App eine Forecast-Lösung für die Agenturmanager. Abgeleitet von der Gesamtplanung legen sie hierüber ihre Ziele in mehreren Kategorien fest. Kombiniert mit den Ist-Zahlen aus dem Data Warehouse können die vereinbarten Targets verfolgt werden. So wissen die Agenturchefs stets aktuell, was schon erreicht wurde und noch zu tun ist. Über GAPTEQ schreiben sie die Werte auch fort und übertragen sie per Knopfdruck direkt ins Data Warehouse, wo sie binnen Sekunden aktualisiert bereitstehen.

Nur sechs Wochen benötigte die Abbildung der OPEX-Forecasts via GAPTEQ zur Planung der Kosten für den operativen Geschäftsbetrieb. Mit den dort jetzt integrierten Ist-Zahlen aus den Vormonaten sind u. a. Plan-Ist-Vergleiche und Budgetkontrollen möglich. Ebenfalls per Excel bislang nicht möglich war das nunmehr realisierte Kostenstellen-Controlling. Dank Security-Konzept können die Ressortleiter ihre Planzahlen pro Kostenstelle einsammeln und direkt auf dem Server mit dem einheitlichen Datenmodell konsolidieren. Als Sahnestückchen wurde sogar ein Drill-Through auf Belegebene integriert. Damit ist für berechtigte User eine Rückverfolgung möglich und die Anzeige der dazugehörenden Detailinformationen.

Mittlerweile sind weitere GAPTEQ-Anwendungen im Einsatz, beispielsweise zur Pflege der Kundenprofile. Hierüber lassen sich beispielsweise die Kunden der entsprechenden Agentur zuordnen, Betreuer-Teams definieren oder Detailinformationen hinterlegen.

ERGEBNIS

Das erklärte Ziel wurde erreicht: Bärnreuther + Deuerlein hat seinen Endkunden den bedarfsgerechten und komfortablen Zugriff auf ihre Baustellen- und auftragsbezogene Dokumente ermöglicht. Die Vereinfachung des gesamten Beleglaufs erhöht den Customer Benefit und bringt kundenbindende Effekte mit sich. Gleichzeitig automatisiert der Einsatz von GAPTEQ die internen Prozesse und erhöht ganz generell der Digitalisierungsgrad des Unternehmens.

Eine deutliche Vereinfachung der bestehenden Prozesse und große Zeitersparnis haben auch mehrere interne Anwendungen bewirkt wie Personalportal und BDE/Betriebstagebuch. IT-Leiter Markus Lang ist längst auf den Geschmack gekommen und will GAPTEQ auch weiterhin als „verlängerte Werkbank für den Microsoft SQL-Server“ nutzen. Die Einsatz-Szenarien schließlich nennt er grenzenlos. Die intuitive Bedienbarkeit beförderte zudem den explorativen Umgang mit der Low-Code-Plattform.

DIE DIGITALISIERUNG DES MITARBEITER-LAUFZETTELS WAR MIT GAPTEQ SCHNELL REALISIERT.

GAPTEQ MACHT UNSERE BI-LÖSUNG SMART UND UNGLAUBLICH BEWEGLICH – DABEI IST DIE LOW-CODE-PLATTFORM SO EINFACH ZU BEDIENEN WIE EIN IPHONE.

KLASSISCHE PROGRAMMIERUNGEN WÄREN X-FACH TEURER UND LANGWIERIGER.

Mehr Referenzbeispiele

Mitarbeiterlaufzettel

Zeiterfassung & Auslastungsforecast

GAPTEQ Referenz Suedpack

Absatzplanung

Umsatzmeldung & Inventarisierung