GAPTEQ 3.2 – EINFACH SMART AUTHENTIFIZIERT UND VALIDIERT!

GAPTEQ VERSION 3.2 WARTET AUF MIT SINGLE-SIGN-ON UND UMFASSENDEN MÖGLICHKEITEN ZUR VALIDIERUNG BEI DER DATENEINGABE.

Ab sofort können Sie bei GAPTEQ in der BUSINESS-Version mit Integrierter Windows-Authentifizierung arbeiten und somit GAPTEQ-Applikationen mit Single-Sign-On im internen Netzwerk bereitstellen. Darüber hinaus bieten sowohl FREE- als auch BUSINESS-Version neue Möglichkeiten für das sowohl Frontend- als auch Backendseitige Setzen von Validierungsregeln. Und der Lizenzierungsprozess sowie die Account-Verwaltung wurden überarbeitet und noch einfacher gemacht.

NEUE FUNKTIONALITÄTEN IN GAPTEQ 3.2

Single-Sign-On mit Integrierter Windows-Authentifizierung

Ab Version 3.2 können Sie mit der BUSINESS-Version ein Single-Sign-On (SSO) für GAPTEQ-Applikationen im internen Netzwerk (Intranet) durch Nutzung der Integrierten Windows-Authentifizierung für AD-User umsetzen.

Die Anmeldedaten des lokalen GAPTEQ-Benutzers werden dabei an die internen Websites des IIS-Webservers weitergereicht und ermöglichen das Anmelden an intern bereitgestellten GAPTEQ-Applikationen, ohne erneute Eingabe eines Usernamens und Passworts. So erleichtern Sie Ihren Usern den Zugang zu Ihrer Applikation und steigern die Nutzerakzeptanz.

Direkt GAPTEQ-Feature-Tipp holen und erfahren, wie das Arbeiten mit der Integrierten Windows-Autentifizierung funktioniert.

GAPTEQ-Feature-Tipp ‚Integrierte Windows-Authentifizierung

Frontend- und Backend-seitige Eingabevalidierung

Für das zielgerichtete Einsammeln und Eingeben von Informationen und Werten benötigt man oftmals neben der einfachen Pflichtfeld-Deklaration weitergehende, komplexere Validierungsmöglichkeiten. Ab Version 3.2 bietet GAPTEQ verschiedene Möglichkeiten, um Validierungsregeln sowohl Frontend-seitig über die Data Form als auch Backend-seitig über den Data Layer zu setzen und Datensätze vor dem Speichern gegenprüfen zu lassen. Die Funktionalitäten stehen sowohl in der FREE- als auch in der BUSINESS-Version zur Verfügung.

Validierung in der Data Form (Frontend)

Jedes Formularfeld der GAPTEQ-Komponente Data Form kann mit einer Validierungsregel belegt werden, die das Speichern des Formulars verhindert, wenn die Bedingung nicht erfüllt wird. Folgende Features und Vorteile bieten sich Ihnen:

  • Validierungsregel kann für jedes Formularfeld definiert werden.
  • Abfragen werden in JavaScript geschrieben.
  • Formulareingaben können auch mit komplexen Abfragen validiert werden.
  • Eine Validierungsabfrage hat neben den Formularfeldern der Data Form Zugriff auf alle bereitgestellten Variablen weiterer Komponenten der Page und Session Variablen (client only).
  • Fehlermeldung wird direkt am betroffenen Formularfeld angezeigt.
  • Optional werden alle Fehlermeldungen als Liste zusammengefasst dargestellt.

Direkt GAPTEQ-Feature-Tipp holen und erfahren, wie das Arbeiten mit der ‚Data Form Validation‘ funktioniert.

GAPTEQ-Feature-Tipp ‚Data Form Validation‘

Validierung im Data Layer (Backend)

Beim Speichern eines Datensatzes können die Werte der Datenfelder im ‚Data Layer‘ validiert werden. Löst eine Validierungsregel aus, wird das Speichern verhindert und eine Messagebox mit der definierten Fehlermeldung angezeigt. Folgende Features und Vorteile bieten sich Ihnen:

  • Sichere Validierung des Datensatzes im Backend.
  • Abfragen werden in JavaScript geschrieben.
  • Validierung wird an zentraler Stelle im Data Layer definiert.
  • Funktioniert für Data Grid und Data Form

Direkt GAPTEQ-Feature-Tipp holen und erfahren, wie das Arbeiten mit der ‚Data Layer Validation‘ funktioniert.

GAPTEQ-Feature-Tipp ‚Data Layer Validation‘

LIZENZUMSTELLUNGEN UND ACOUNT-VERWALTUNG JETZT NOCH EINFACHER

Mit der Version 3.2 haben wir auch das GAPTEQ-Portal und den Lizenzierungsprozess für Sie überarbeitet.

Ab sofort können Sie sämtliche Lizenzierungsanforderungen direkt aus dem GAPTEQ-Designer heraus starten. Ein Lizenzierungsassistent führt Sie smart durch den Lizenzierungsprozess für die BUSINESS-Version. Sie wählen einfach Ihr Unternehmen, einen Kurznamen für Ihren GAPTEQ-Server und welchen Abrechnungsmodus Sie nutzen wollen – Pay-per-Use oder Prepaid. Wollen Sie im Prepaid-Modus Ihre User-Zahl erhöhen, starten Sie diesen Prozess ebenfalls aus dem GAPTEQ-Designer heraus. Und wollen Sie von dem einen auf den anderen Modus wechseln, kündigen Sie bitte zunächst den aktuellen Modus und lizenzieren Sie sodann Ihren neuen Wunsch-Modus. Auch durch diesen Prozess führt Sie der Lizenzierungsassistenz einfach und smart.

Darüber hinaus haben Sie nun die Möglichkeit einen reinen E-Mail-Rechnungsempfänger einfach direkt auf Ihrem Account zu hinterlegen.

Und sollten Sie das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen wollen, bieten wir Ihnen ab sofort auch die Basis-Variante an. SEPA-LASTSCHRITVERFAHREN BEANTRAGEN

GAPTEQ-Version 3.2 holen und ausprobieren was drin steckt!

KOSTENFREIES WEBINAR – NEU IN GAPTEQ 3.2
Mi, 3. März 2021, 16.00 – 16.30 Uhr

Gleich anmelden und sehen, was mit den neuen GAPTEQ-Funktionalitäten möglich ist!

SIE WOLLEN GAPTEQ AUSPROBIEREN? GlEICH FREE-VERSION HOLEN!