GAPTEQ 2.0 – NOCH MEHR DESIGN UND FLEXIBILITÄT!

MIT GAPTEQ 2.0 STEHEN IHNEN NEUE FUNKTIONALITÄTEN FÜR CD-KONFORMES GESTALTEN UND EFFIZIENTES ARBEITEN ZUR VERFÜGUNG.

Designen Sie individuelle Navigationen, hinterlegen Sie CD-konforme Farb-Codes und gestalten Sie Templates zur Wiederverwendung beim Aufbau Ihrer GAPTEQ-Applikation. Nutzen Sie die umfassende Gestaltungsvielfalt und weitere neue Komponenten für flexibles und effizientes Arbeiten.

NEU IN GAPTEQ 2.0

Drei neue GAPTEQ-Komponenten für durchgängiges Design

‚Page Templates‘

Für den durchgängigen Aufbau und die einheitliche Gestaltung von GAPTEQ-Lösungen empfiehlt sich das Arbeiten mit Page Templates. Möglich ist hier sowohl die Definition nur eines Templates als Standard für alle Seiten ebenso aber auch die seitenweise variable Zuordnung unterschiedlicher Templates. Das zugrunde liegende Seiten-Layout sowie die Seiten-Navigation basieren auf dem GAPTEQ-Standard oder können mit Hilfe von HTML und CSS völlig frei gestaltet werden.

‚Custom Menu‘

Zwei vordefinierte Menü-Templates stehen in GAPTEQ zur Auswahl (Menü oben, Menü links). Diese sind standardmäßig mit schwarzem Hintergrund und fest definierten Links angelegt und können mit Hilfe von HTML und CSS verändert werden. Darüber hinaus können Menüs völlig frei erstellt und gestaltet werden.

‚Color Schemes‘

In GAPTEQ kann ein individuelles Farbschema hinterlegt werden. Dieses kann Komponenten wie beispielsweise Buttons, Grids oder Tabellen zugewiesen sowie darauf basierend deren farbliches Erscheinungsbild im Sinne von beispielsweise Button-Hintergrundfarbe und Hover-Effekt, Schriftfarbe, Grid-Header-Farbe oder Grid-Zahlenfarbe gestaltet werden.

Direkt in den Feature-Tipps Schritt für Schritt lesen wie das geht und sehen wie die GAPTEQ-Komponenten zusammen funktionieren.

GAPTEQ-Feature-Tipp ‚Page Templat‘, Custom Menu‘, Color Scheme‘

‚Data Source‘ – Datenbankabfragen temporär speichern

Mit der GAPTEQ-Komponente Data Source können Datenbankabfragen ausgeführt und das Ergebnis temporär gespeichert werden. Die Komponente liest dafür Datensätze einer Tabelle über einen DataLayer aus und speichert das Ergebnis in einem Data Source Object. So hat man Zugriff auf Datensätze ohne diese im Frontend anzeigen zu müssen.

Jetzt im Feature-Tipp Schritt für Schritt lesen, wie die GAPTEQ-Komponente ‚Data Source‘ funktioniert.

GAPTEQ-FeatureTipp ‚Data Source‘

‚Data Processor‘ – Stored Procedure Calls mit Output-Parameter ausführen

Mit der GAPTEQ-Komponente Data Processor kann eine Stored Procedure auf dem SQL-Server aufgerufen und der Rückgabewert verarbeitet werden. Für den Aufruf können Parameter definiert und befüllt werden. Der Rückgabewert (true, false oder ein Wert) wird in einer Variablen gespeichert und kann so geprüft und weiterverarbeitet werden.

Jetzt im Feature-Tipp Schritt für Schritt lesen, wie die GAPTEQ-Komponente ‚Data Processor‘ funktioniert.

GAPTEQ-FeatureTipp ‚Data Processor‘

SIE WOLLEN GAPTEQ AUSPROBIEREN? EINFACH FREE-VERSION HOLEN!